Schubladen und das Anderssein

Obwohl wir doch alle als Individuum, mit all unseren speziellen Eigenheiten, Wünschen und Bedürfnissen wahrgenommen werden wollen, fällt es uns des Öfteren doch leichter in Schubladen zu denken.

READ MORE

Herzliche Grüße

Monika Bock

#Hochsensitiv #Anderssein

Eine Antwort auf „Schubladen und das Anderssein“

  1. Schubladieren steht für Ordnung, Einteilung und Übersicht. Es ist also nur ein geringer mentaler Einsatz nötig. Wichtig ist nur, jeweils die richtige Schublade zu finden. Alles, was anders ist, irritiert und wird erstmal direkt oder indirekt abgelehnt.
    Das ist auch der Grund, weshalb Kinder, die „anders“ sind, also nicht ins Schema passen, Schwierigkeiten in der Schule haben.
    Leider gibt es nicht allzu viele Lehrkräfte, die jede Schülerin, bzw. jeden Schüler als Individuum betrachten und dementsprechend auf die Kinder zugehen. Unser Bildungsniveau würde gewaltig steigen und unser Leben würde bunter sein. Richtig schön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.