NEIN ist ein ganzer Satz

„NEIN“ ist ein ganzer Satz! Dieser Ausspruch stammt von der wunderbaren Mentaltrainerin Monika Lexa, die das in ihrem Video auch noch verdeutlicht.  UND ich stimme ich absolut zu: „NEIN“ IST ein ganzer Satz und braucht auch nicht unbedingt eine Begründung. Monika sagt auch, dass dieses NEIN gleichzeitig ein absolutes JA ist, ein JA zu dir selbst.

Durch dieses JA zu sich selbst steht man zu seinen persönlichen Wünschen, Bedürfnissen und auch Werten.

Wie oft sagen wir JA wenn wir eigentlich NEIN meinen und übergehen uns damit selbst? Wohl fühlen wir uns damit eher selten, trotzdem tun wir es. Vielleicht machen wir es aus Pflichtgefühl oder aus Angst vor negativen Konsequenzen oder Zurückweisung oder auch aus Gewohnheit. Was auch immer der Grund ist, es ist nicht gut für uns.

Vielleicht sagen Hochsensitive Menschen noch ein bisschen öfter JA, wenn sie eigentlich NEIN sagen sollten. Sie sollten wirklich NEIN sagen, wenn sie ein NEIN in sich spüren, aus Verantwortung sich selbst gegenüber.

Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass wir HSPs uns des Öfteren vorkommen wie von einem anderen Stern. Reize wie Licht, Lärm, Geräusche, Gerüche, und dergleichen werden uns oft zu viel. Dinge die für Andere super sind wie Shoppingtouren, Partynächte, oder auch der tägliche Büroalltag kann für uns zum Albtraum werden.

Nicht weil wir nichts aushalten, ganz im Gegenteil, wir sind verdammt stark. Aber durch unsere Eigenschaft Reize und alles um uns herum zigmal intensiver wahrzunehmen, haben wir um einiges mehr an Eindrücken zu verarbeiten. Abstellen können wir das nicht, das passiert einfach. Diese Verarbeitung kostet Kraft. Wir müssen unsere Energie anders einteilen als Personen die diese Wahrnehmungseigenheit nicht besitzen.

Dennoch wollen wir oft sein wie alle anderen um uns herum auch. Wir wollen dazugehören, kommen uns vielleicht blöd vor, wenn wir am Wochenende nichts unternehmen wollen oder nach der Arbeit nicht noch ins Fitnesscenter, zum Wirten ums Eck oder sonst wohin weil wir einfach eine Pause brauchen.

Mir geht es so, dass ich an manchen Abenden dann nicht mal mehr verbal kommunizieren will. Mir reicht dann absolut die nonverbale Variante. Frei nach Watzlawick: Man kann eh nicht nicht kommunizieren! Mimik und Körperhaltung sind da eh oft eindeutiger, bei mir auf jeden Fall. Mein lieber Mann hat sich daran gewöhnt und versteht mich auch so sehr gut.

Wie oft würden wir uns viel lieber in eine ruhige Ecke zurückziehen um mal abzuschalten, wie oft am liebsten auf der Couch einschlafen, Shopping nur schnell mal im Internet erledigen? Und dennoch sagen wir JA, wir machen mit, um nicht als komisch angesehen, nicht als LangweilerIn betitelt zu werden. Oft genug fragen wir uns ja selber weshalb wir nicht so sind wie alle anderen.

Was wir dabei nur vergessen, HSPs gibt es mehr als wir denken. Rund 20% der Bevölkerung sind hochsensitiv, das ist jede 5. Person. Statistisch gesehen kennen wir somit mehrere Personen denen es genauso geht wie uns. Viele versuchen allerdings ihre Besonderheit zu verstecken, und noch viel mehr wissen auch gar nicht was wirklich mit ihnen los ist.

Viele haben einfach nur das deutliche Gefühl anders zu sein, nicht zu passen und denken, es wäre ihre Schuld, denken, sie wären eben nicht normal.

Aber egal ob einem klar ist, dass man hochsensitiv ist oder nicht, wir sagen ganz sicher zu oft NEIN zu uns SELBST und zu oft JA zu Dingen die uns, vielleicht auch nur in diesem Moment, nicht gut tun.

Die Erfahrung, meine ganz persönliche, hat mir gezeigt, dass das auf längere Sicht kein idealer Weg ist. Es macht kaputt, psychisch und physisch.

Spielen wir mal den Gedanken durch, was ist das Schlimmste, das passieren kann, wenn man NEIN sagt, einfach nur NEIN und damit seinen persönlichen Bedürfnissen ein deutliches JA gibt? Man erntet vielleicht Unverständnis, vielleicht auch in erster Folge Unmut. Kann auch sein, dass sich Menschen von einem Abwenden. Ok, sicher nicht sehr angenehm.

Aber zeigt es nicht, wie diese Personen zu mir als Mensch stehen? Aus Gesprächen weiß ich, dass es für eine nicht hochsensitive Person schwer nachzuvollziehen ist, wie sich das Leben anspürt wenn alle Reize ungebremst auf einen eintrtmmeln. Aber sie können offen dafür sein und es einfach akzeptieren, dass es diese Wahrnehmungsbegabung und damit einhergehende Bedürfnisse gibt.

Deshalb ein eindeutiges JA zu uns selbst bitte! Steht´s zu euch und eurer Begabung und nutzt sie!

Herzliche Grüße

Eure Moni Bock